Schreiben an unsere Mitglieder

Gipf-Oberfrick, 23.03.2020

Liebe Coaches, liebe Mitglieder, liebe Schwimmsportfreunde und -freundinnen

Besondere Zeiten verlangen nach besonderen Massnahmen…! Und wir sind uns wohl alle einig, dass wir im Moment besonders schwierige Zeiten durchleben. Dass der Sport da nur eine Randnotiz darstellt, haben wir mittlerweile wohl alle verstanden. Es geht nun im Endeffekt einzig und allein um die Gesundheit unserer Mitmenschen, Sportler und Sportlerinnen, Familienmitglieder und zu guter Letzt auch um unsere eigene Gesundheit. Deswegen hier nochmals der Aufruf:

https://www.bag.admin.ch/bag/de/home/krankheiten/ausbrueche-epidemien-pandemien/aktuelle-ausbrueche-epidemien/novel-cov.html

Die SCAS wurde 2010 aus der Not heraus gegründet. Wir waren mit vielen Entscheiden der damaligen Verbandsführung nicht einverstanden und fühlten uns als Coaches und somit wichtiger Teil des Systems meist übergangen resp. zu wenig mit einbezogen. Das Klima zwischen Basis am Beckenrand und Entscheidungsträgern in Ittigen war geprägt von Misstrauen. Mit der Gründung der SCAS wollten wir uns als Schwimmtrainer*innen das erste Mal in der Geschichte des Schweizer Schwimmsports verbandsunabhängig organisieren und auf unsere Rechte aufmerksam machen. Einfach gesagt hatten wir zwei Ziele:

  • Eine institutionalisierte Mitsprache auf Stufe des Verbandes resp. der Direktion Swiss Swimming
  • Uns für die Rechte unserer Mitglieder gegenüber ihren Arbeitgebern einzusetzen und hier mit verschiedenen Tools (Muster-Pflichtenhefte, Workshops zu Work-Life-Balance oder einfach der Kaffee-Ecke an Schweizermeisterschaften) die Situation der Vereinstrainer*innen in der Schweiz im Alltag zu verbessern

Das erste Ziel (Mitsprache) haben wir mit dem Antrag, den Beat Wiedmer via dem SC Fricktal eingab, an der DV 2012 erreicht. Mit grosser Mehrheit wurde die Wiedereinführung des Verbandstrainerrats (VTR) an der damaligen Sportversammlung beschlossen. Seither tagt der VTR regelmässig und hat auch einen ständigen Vertreter in der Direktion Swiss Swimming.

In Sachen Unterstützung unserer Mitglieder – und damit unserem zweiten Ziel – aber auch mit sozialen Anlässen waren wir schon mal besser unterwegs. Klar haben sich die Kaffee-Ecken oder Coaches Corner an den Wettkämpfen etabliert (auch ohne Anfrage von unserer Seite). Trotzdem möchten wir uns resp. die SCAS sich in diesem Bereich wieder stärker engagieren. Wir möchten in dieser Zeit der «Corona-Krise», der geschlossenen Bäder, der Unsicherheit in Sachen Job, drohender Kurzarbeit oder im schlimmsten Fall sogar Entlassungen, eine Anlaufstelle für Fragen und Anregungen bieten. Die SCAS-Homepage soll von euren Beiträgen leben und somit – viel mehr als früher – eine Plattform für den Austausch unter uns Coaches sein. Im Moment sind wir noch zu zweit…! Wir hoffen, das ändert sich bald.

In dem Sinn: bleibt gesund, take care und meldet euch bitte bei uns mit euren Inputs, Fragen und Beiträgen zur aktuellen Situation.

Tobias Gross                      Dirk Thölking

Präsident                            Vize-Präsident / Kassier